Was ich sehe auf meinen neusten Fotos

Was ich sehe auf meinen neusten Fotos

If you see a picture that you think you may have photographed before, take it. Both the subject and the photographer may have changed since the last time you photographed it. Regardless of the reason, you should always make the photograph. Wie in diesem Zitat von Jeff Curto aus seinem Podcast «Camera Position 187» ging Weiter mit Was ich sehe auf meinen neusten Fotos

Eine Serie von zwei Filmen

Eine Serie von zwei Filmen

Fotografie tut mir gut. Ich muss mein Hobby wieder mehr pflegen. Es hat positiven Einfluss auf mein Wohlbefinden. Als Ausgleich zum Stress lässt es mich durchatmen. Ich bewege mich durch die Landschaft. Ich lasse den Blick schweifen. Ich entdecke neue Wege. Ich gewinne neue Einsichten. Zu dieser Selbsterkenntnis gelange ich nach einer bewegten Zeit im Weiter mit Eine Serie von zwei Filmen

Ohne Kamera in die Ferien – das Fotojahr 2015

Erstmals seit langer Zeit nahm ich im Dezember keine meiner Kameras mit in die Familienferien. Schon im Sommer habe ich in den Ferien keine Fotos gemacht, obwohl ich eine Kamera mit dabei hatte. Nur im Kurzurlaub im Herbst brachte ich ein paar Aufnahmen zustande. Diese Beobachtung scheint mir treffend für mein Fotojahr 2015. Ich habe Weiter mit Ohne Kamera in die Ferien – das Fotojahr 2015

Als Langsam-Blogger ans WordCamp Switzerland 2015

Seit November 2005 benutze ich WordPress für dieses Blog. Beruflich betreue ich mehrere WordPress-Sites und ich entwickle mit meinem Team ein Produkt mit WordPress. Deshalb besuche ich dieses Wochenende zum ersten Mal das WordCamp Switzerland in Zürich. Das ist eine Tages-Konferenz mit gedrängtem Programm, wo sich Freizeit-Blogger und Business-User, Entwickler und Redaktoren treffen und austauschen. Alles dreht sich um Weiter mit Als Langsam-Blogger ans WordCamp Switzerland 2015

Wie etwas fotografiert aussieht

Dieser Artikel soll zusammenfassen, welche Überlegungen ich mir in den letzten Monaten zu meinem Fotografieren so gemacht habe. Sie alle hängen miteinander zusammen. Es fühlt sich wie eine persönliche Weiterentwicklung des Sehens und der Bildsprache an. Näher an den Boden. Dieses Thema habe ich im April schon angesprochen. In die Praxis umgesetzt habe ich es Weiter mit Wie etwas fotografiert aussieht