Landschaftsfotografie, Seascapes und Guernsey

Leistchamm (landscape)
Keine Sicht aufs Meer: Landschaftsfotografie in der Schweiz.

In den letzten Wochen und Monaten hat mich hauptsächlich die Landschaft zum Fotografieren inspiriert. Berge und Wälder habe ich in meiner Nähe. Das Meer hingegen ist für einen Binnenländer wie mich weit weg. Vielleicht deshalb haben mich vermehrt Meeresbilder – Seascapes – angesprochen. In einer Galllery auf Flickr habe ich eine Sammlung von Seascapes zusammengestellt.

Diese Fotos sind meine Inspiration für Guernsey. Die Kanalinsel gilt als Traumdestination für Landschaftsfotografen. Klippen, Strände, Wiesen und das Meer im Wechsel der Gezeiten. Nicht nur die Natur zieht mich ans Meer, sondern die Lust auf ausgedehnte Fotosafaris.

Was ich auch mitnehme, ist eine wesentliche Erkenntnisse zur Landschaftsfotografie:

  • Ein erhöhter Kamerastandpunkt erlaubt es, den Horizont im oberen Drittel zu platzieren. Umso bedeutender wird dann der Vordergrund.

Aufgefallen ist mir das vor allem aus dem Studium der Arbeit der kanadischen Fotografin Jessica Auer. Einige ihrer Fotos erschienen kürzlich auf FlakPhoto (6. August, 13. August, 20. August). Im Interview mit Jessica Auer auf Urbanautica spricht sie darüber, wie sie den Raum in ihren Fotos gestaltet, so dass die Betrachter das Gefühl haben, selbst an Ort und Stelle zu stehen.

Auch noch lesen:  Belichtungsangaben aus der Filmschachtel

Einige Kompositionen habe ich skizziert auf ein Blatt «20 Kompositionen». So vorbereitet mache ich mich also bald auf die Reise.

2 Reaktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.